Hier finden Sie eine Zusammenstellung beliebter und nützlicher Werkzeuge:

Animation
LECTURNITY 4 erleichtert es, den Bildschirm aufzunehmen, Powerpoint mitzuschneiden, Schulungsvideos zu erstellen, Produkte zu präsentieren, Präsentationen interaktiv zu gestalten etc. (bei Medien & Bildung im Einsatz)

DemoBuilder Klein aber fein, für Tutorials und Demonstrationen, besonders Screencasts, Educational Lizenz 149 $

monkeyJam Obwohl das Programm für Bleistift und Papier ausgelegt ist, kann es auch für Stopmotion Animation mit unterlegtem Hörtext verwendet werden. Ergebnisse können als AVI-Dateien exportiert werden.

Captivate inzwischen leider ein Adobe-Produkt und entsprechend teuer frown

WinK (freeware) ist ein Tool um interaktive Videoanleitungen zu erstellen. Dabei werden mehrere einzelne Screenshots zu einer Animation zusammengefügt. Es besteht die Möglichkeit die Screenshots automatisch erstellen zu lassen.

Camstudio (freeware) ist ein Tool zu Erstellung von Videos. Die Frameanzahl je Sekunde lässt sich einstellen. Das Resultat sind Ressourcen sparende Desktop-Videos.

Audio
Audacity® ist eine freie, plattformunabhängige Open-Source-Software für die Aufnahme und Bearbeitung von Audio-Dateien.

Bewegte Präsentationen erstellen
Prezi wird sehr gern für besonders verwirrende Präsentationen verwandt, hängt sich allerdings auch gern mal auf. So oder so sehr spannend für den Zuschauer wink

Bilder
Photoshop Auch hier bietet bereits die „kleine“ Version Elements viele tolle Sachen. Im Paket mit Premiere Elements für Studenten gerade günstig zu bekommen. asmile

GIMP ist quasi Photoshop-kostenlos.

FireShot ist ein Add-on für Mozilla Firefox, mit dem sich Screenshots kompletter Internetseiten über den sichtbaren Bereich hinaus anfertigen lassen. Zudem lassen sich Ausschnitte festlegen, Anmerkungen, Kommentare, Verweise etc. hinzufügen.

HyperSnap verbindet Bildaufnahmefunktionen mit Bild- und Textbearbeitung.
Kostet derzeit 30 €
Besonderer Vorteile:

  • „Aufnahme: aktuelles Fenster mit Autoscrolling“ für Screenshot von überlangen Webseiten

-Aufnahmemöglichkeiten einzelner Pulldown-Menüs für Software-Dokumentationen und Ähnliches
Lizenzrechtlich frei verwendbare Bilder sind in der Easy DB der Universität Rostock oder über Flickr zu finden. Bei letzterem Anbieter muss der Suchfilter auf ‚Creative Commons License‘ einstellt werden.
https://easydb.uni-rostock.de
http://www.flickr.com/search/advanced/?

Pixelio ist eine kostenlose umfangreiche Bilderdatenbank, teilweise gefüllt von Profi-Fotografen. Mit den Sucheinstellungen „kommerzielle Nutzung“ und „erweitertes Bearbeitungsrecht“ sind die Bilder frei verwendbar. Schnell beantworten die Fotografen auch Detailfragen über das Mitteilungssystem.

Gemeinsame Dokumente
cacoo Interaktives Whiteboard im weitesten Sinne, man kann Diagramme, MindMaps, Wire Frames etc. erstellen und sogar (textuell) chatten.

Etherpad ermöglicht es, gemeinsam und browserbasiert Texte zu bearbeiten. Wird sehr gern im Seminar genutzt

Zoho Docs Ist weniger verbreitet als Google Docs, bietet aber mehr als das Gleiche, etwa eine viel umfangreichere Tabellenkalkulation.

Slack nennt sich messaging app für team. Es ist sehr hip und schick und bietet gemeinsame Dokumentenverwaltung und eine Reihe von Chatkanälen.

BSCW ist eine webbasierte Plattform für kollaborative
Zusammenarbeit mit Dokumenten-, Termin- Gruppen-, Kontakt-, Aufgaben-, Projektverwaltung, Abstimmungs-, Foren, Blog, Wiki–Funktionen, Desktopmanagement, mobile app, Mittlerweile ist BSCW allerdings auch kostenpflichtig, aber man kann es 90 Tage testen.

bitrix24 ist zwar eher ein eigenes Intranet mit fast allen denkbaren Anwendungen, erlaubt aber auch kostenlos 12 Nutzern Zusammenarbeit und Kommunikation. Zum Lernen ist es fast zu mächtig, aber ein guter Test für das Arbeiten der Cloud.

Kennt wohl fast jeder schon schon, dropbox zum Dokumente bereitstellen

Nicht unbedingt zum Lernen, aber sehr gut geeignet, um größere Dokumente bis 2 GB zu verschicken, die sonst im Mailpostfach hängenbleiben,  ist Wetransfer . Geniales Tool, auch bzw. gerade in der freien Version, da alle Dateien nach Ablauf verschwinden.

Mind Mapping, Brainstorming
Coggle erlaubt das gemeinsame Arbeiten an Mindmaps. Die Mindmaps werden in Coggle automatisch gespeichert. In Coggle können andere Teilnehmer eingeladen werden. Änderungen und Erweiterungen, die diese ausgeführt haben, zeigt Coggle farblich. Coggle verfügt auch über eine Versionshistorie.

Mind42 funktioniert fast analog wie Coggle.

Padlet ist eine Art schwarzes Brett, auf dem alles mögliche gepostet und gesammelt und dann veröffentlicht werden kann. Wenn man nicht angemeldet ist, wird das Padlet allerdings nach 24 Stunden gelöscht.

Stormboard ist noch ein wenig besser und erlaubt auch die Abstimmung über Ideen und man kann Verbindungen zwischen Ideen ziehen.

Mindmeister ist ein sehr leistungsfähiges Tool für Online-Maps. Der Basic-Account ist kostenfrei und reicht für 3 Maps. Achtung: Bei der Erstanmeldung nicht das Testangebot „Personal“ für 4,99 wählen, sondern unten im Kleingedruckten auf „Basic“ gehen.

Freemind (freeware) ist ein Tool für offline-Erstellung von Mindmaps

Xmind (freeware) ist umfangreicher als Freemind. Der Export ist im Gegensatz zur Pro-Version begrenzt. In der Pro-Version (etwa 39 $) können Terminlisten auch als Gantt-Diagramm ausgegeben werden.

Webkonferenzen
TinyChat Keine komplizierte Anmeldung, keine zusätzliche Software, einfach nur ein Chat, sogar mit Mikrofon und Kamera!

GOOGLE+ Hangouts ist kostenfrei und webbasiert und auch als moble app möglich

meetgreen bietet kostenfreie Telefonkonferenzen

Cospace bietet ebenfalls kostenfreie Telefonkonferenzen und dazu weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bis hin zum kostenlosen Web-Fax

Teamviewer ist ein Konferenztool inkl. Desktopsharing und auch zur Fernwartung geeignet. Die Versionen gehen von kostenfrei bis kostenpflichtig Man kann es direkt etwa in Outlook integrieren

GoToMeeting ist aus unserer Sicht wohl das das beste Konferenztool. Mit allen Funktionalitäten, sehr übersichtlich und sogar mit Aufzeichnungsmöglichkeit. Es gibt eine kostenfreie Testversion (1 Monat), sonst ist es kostenpflichtig (ca. 45 Euro monatlich)

Skype Zu Skype braucht man nicht viel sagen. Als Konferenztool ist es ganz gut geeignet, einige Funktionalitäten (z.B, Desktopsharing mit mehr als einer Person) sind aber kostenpflichtig

social bookmarking
Delicious ist das bekannteste Tool zum Sammeln von Bookmarks etwa im Rahmen einer gemeinsamen Recherche. Die Links werden mit Tags verschlagwortet und systematisiert.

Diigo erlaubt die Möglichkeit, die Texte auch noch besonders hervorzuheben und zu kommentieren.

Termine abstimmen
doodle

Terminplaner DFN

Hardcopy ist ein Tool um Screenshots zu erstellen. Es kann der zu kopierende Bereich genau definiert werden. Tastenkürzel und automatisches Speichern sorgen für ein zügiges Arbeiten.Die Bilder können direkt im Programm bearbeitet werden. Somit kann die Maus neu platziert werden oder bestimmte Bereich werden farbig markiert.

Video
Camtasia Studio

Windos Movie Maker ist kostenlos und gibt bereits erste gute Ergebnisse.

iMovie ist ein MAC-Programm. Wenn nicht schon von Beginn an installiert, gibt es das Programm günstig als Download.

Adobe Premiere Bereits die „kleine“ Version Elements bietet einen reichhaltigen Bearbeitungskoffer. Allerdings eben kostenpflichtig. Im Paket mit Photoshop-Elemtens für Studenten gerade günstig zu bekommen. asmile

Wissen abfragen
Tolles Tool, habe ich mal auf einer Konferenz getestet. Mit Cobocards kann man Karteikarten alleine oder im Team erstellen. Entweder man definiert Frage und Antwort und kann sich dann selbst abfragen und beurteilen, ob man die Karteikarte schon “kann” oder nicht. Oder man lernt im Team: mit Hilfe von Skype und einem integrierten Chat kann man sich gegenseitig testen.